Die Weltleitmesse der Verpackungstechnik im Zeitalter der Digitalisierung: fast 3000 Aussteller aus 55 Nationen haben auf der diesjährigen, alle 3 drei Jahre stattfindenden, Interpack 2017 ihre Produkte ausgestellt. Die Messe war auch für rund 200 Unternehmen aus Baden-Württemberg eine bedeutende Plattform, um exzellente Verpackungsmaschinen und Verpackungslösungen zu präsentieren.

Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Claus Paal, besuchte Unternehmen an ihren Messeständen – unter anderem die Firma Harro Höfliger Verpackungsmaschinen GmbH aus Allmersbach im Tal, OPTIMA packaging group GmbH aus Schwäbisch Hall, Gerhard Schubert GmbH aus Crailsheim, Bizerba SE & Co. KG aus Balingen und ILLIG Maschinenbau GmbH & Co. KG aus Heilbronn.

„Faszinierend ist, wie sich die Verpackungsindustrie innerhalb von drei Jahren weiterentwickelt hat. Die Maschinen und Anlagen, die aus dem Land kommen gehören zu Weltspitze. Qualität und Innovation, Flexibilität und Leistungsfähigkeit sind beeindruckend“, sagte Claus Paal MdL und machte deutlich: „Die Verpackungsbranche befindet sich im Zeitalter des Packaging 4.0. Maschinen sind mit Sensoren ausgestattet, die Temperaturen, Vibrationen und Drehmomente permanent überwachen und Auffälligkeiten sofort weitermelden. Damit können frühzeitig notwendige Servicemaßnahmen eingeleitet werden, bevor es zum Stillstand der Maschinen kommt. Diese Anlagen arbeiten 24 Stunden und sieben Tage in der Woche in verketteten Produktionslinien und dürfen nicht ausfallen. Der Stillstand ganzer Linien erzeugt enorme Kosten und kann im Lebensmittel- oder Pharmabereich zu Lieferproblemen führen‘“, erläutert Experte Claus Paal.

 „Das Thema Industrie 4.0 wird die Verpackungsbranche und die verwandte Prozessindustrie auch in Zukunft weiter verändern“, sagte der Vorsitzende des Arbeitskreises Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, Claus Paal. In Düsseldorf ging es vor allem um Innovationen in den Anwendungsfeldern Sicherheit, Rückverfolgbarkeit, Kopier- bzw. Plagiatsschutz und individualisierte Verpackungen“, berichtet Wirtschaftsexperte Paal aus Düsseldorf. „Ein weiterer Top-Trend auf der Messe war die Nachhaltigkeit. Die Unternehmen zeigten verbesserte Ressourceneffizienz, sowohl bei dem verwendeten Material mit immer dünneren Wandstärken als auch im Produktionsprozess“, so Paal und fügte hinzu: „Alternative Packstoffe gewinnen zunehmend an Boden.“

Die international bekannte und stark nachgefragte Messe Interpack ist eine Plattform für Unternehmen mit Produkten und Lösungen aus den Bereichen Verpackungstechnologie und verwandte Prozesse sowie Packmittel bzw. Packstoffe für die Segmente Nahrungsmittel, Getränke, Süß- und Backwaren, Pharma, Kosmetik, Non-Food Konsumgüter sowie Industriegüter.

 

  • IMG_1821
  • IMG_1873
  • Illig-Kai-Schuble
  • Optima-Hans-Bhler