Meine feste Überzeugung ist: Familien und Kinder mit Migrationshintergrund müssen in unserer Gesellschaft ankommen. Denn jeder Mensch, der sich mit seinen Fähigkeiten aktiv in unsere Bürgerschaft einbringt, stellt für unser Gemeinwohl eine Bereicherung dar. Das beste Rezept, Parallelgesellschaften zu verhindern, sehe ich darin, Chancengleichheit herzustellen.

IntegrationWir wollen mit unseren neuen Mitbürgern in einer Weise zusammenleben, bei der es keine Rolle spielt, welcher Kultur der Einzelne angehört. Dabei muss jedoch beides gelten: die Bereitschaft zur Aufnahme ebenso wie der fester Wille, sich zu integrieren. Mit meiner Arbeit für unser Land will ich dazu beitragen, dass zwischen den Kulturen Brücken entstehen und unsere ausländischen Mitbürger ermutigt werden, offen auf ihre neuen Nachbarn zuzugehen.

Integration ist keine Einbahnstraße. Darum kann es uns nur gemeinsam gelingen, eine Gesellschaft entstehen zu lassen, in der jeder von den besonderen Stärken des anderen profitiert. Für dieses lohnende Ziel engagiere ich mich mit ganzer Kraft.