Claus Paal aktuell

Claus Paal: „Wir lassen die Einzelhändler nicht allein!“ CDU mit Dialogprozess „Handel 2030“ als Antwort auf drängende Probleme

Im Gespräch mit Einzelhändlern und Vertretern des Handelsverbands Baden-Württemberg habe ich mich als wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Anfang April in Fellbach erkundigt, welche aktuellen Probleme den stationären Einzelhandel im Land beschäftigen. 

Weiterlesen ...

Claus Paal MdL zu Südwestindustrie 2017 mit neuem Umsatzrekord und höchstem Beschäftigtenstand seit der Jahrtausendwende:

„Die phänomenale Wirtschaftslage in Baden-Württemberg hat auch im vergangen Jahr angehalten – dank der Leistung der Unternehmen und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Land. Dieser Erfolg ist jedoch keineswegs selbstverständlich." Lesen Sie hier die gesamte Pressemitteilung der CDU-Landtagsfraktion.

Zumeldung zur Kritik an der Evaluation des Bildungszeitgesetzes

Wirtschaftspolitischer Sprecher CDU-Landtagsfraktion Claus Paal sagte heute (15. März) zur Kritik an der Evaluation des Bildungszeitgesetzes:

"Ich würde mich freuen, wenn der DGB auch ein Interesse daran hätte, das die Evaluation umfassend, transparent und wissenschaftlich fundiert erfolgt. Dazu ist die Erhebung vieler Daten notwendig."... Lesen Sie hier die ganze Zumeldung.

Wirtschaftspolitische Sprechertagung in Lübeck

Zum regelmäßigen halbjährlichen Austausch sind wieder alle wirtschaftspolitischen Sprecher der CDU- und CSU-Landtagsfraktionen zur zweitätigen Konferenz in Lübeck zusammengekommen. Unsere diskutierten Themen waren u.a. die Große Koalition, Breitbandausbau mit Glasfaser sowie verschiedene Infrastrukturprojekte. Im Herbst bin ich dann Gastgeber der Konferenz, worauf ich mich schon sehr freue!

Kultusministerin sieht Grundschulförderklassenbedarf in Kernen

Auf meine Initative hin erhielt der Kerner Bürgermeister Stefan Altenberger die Gelegenheit zum Gespräch mit Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann in Sachen Grundschulförderklasse Kernen. In dem sehr konstruktiven Austausch versprach die Ministerin zu prüfen, inwieweit freie Haushaltsmittel zur Einrichtung einer Grundschulförderklasse vorhanden sind. Gelingt es im Oktober nicht, Mittel zur Verfügung zu stellen, will sie entsprechende Gelder im Doppelhaushalt 2020/21 einstellen. Es freut mich, dass ich bei diesem Thema vermitteln konnte.

Wohnraumförderung im Rems-Murr-Kreis 2017

„Ich freue mich, dass im vergangenen Jahr im Rems-Murr-Kreis Wohnraumfördermittel in Höhe von rund 12,6 Millionen Euro in Anspruch genommen worden sind. Das Förderprogramm ‚Wohnungsbau BW 2017‘ der Landesregierung hat dem sozialen Wohnungsbau mit Rekordsummen auch bei uns neuen Schwung verliehen..."  Lesen Sie hier die heutige Pressemitteilung.