Auf Einladung von Geschäftsführer Helmut Fuchs besuchte Claus Paal MdL Mitte Januar zusammen mit dem Vorsitzenden der CDU Urbach, Detlef Holzwarth, den familiengeführten Mittelständler in Urbach.

Die Schock-Gruppe produziert und vertreibt an mehreren Standorten weltweit Kugelführungen und rollgeformte Bauteile für die Bereiche Automotive, Living, „Weiße Ware“ (überwiegend Kühl- und Gefrierschränke) sowie die Industrie.
Endkunden sind die jeweiligen Branchenriesen, die Schock weltweit mit Kugelführungen und Profilen von mehreren Standorten aus beliefert.  
 
Im Gespräch mit den beiden Geschäftsführern Helmut Fuchs und Martin Schock ging es um die Herausforderungen im produzierenden Gewerbe und die Schwierigkeiten bei der Besetzung der Lehrstellen. Schock bildet in verschiedenen technischen und kaufmännischen Berufen aus, aktuell sind unter den 200 Mitarbeitern in Urbach 13 Auszubildende. Bei der Suche nach Auszubildenden hat Claus Paal konkrete Hilfe zugesagt.
 
Claus Paal MdL und Detlef Holzwarth bekamen beim anschließenden Rundgang durch die Fertigung einen direkten Eindruck der vollautomatisierten Produktion an den Rollform-Anlagen. „Ein herzliches Dankeschön an die beiden Geschäftsführer, die uns sehr interessante Einblicke in ein Unternehmen geliefert haben, dessen Produkte uns im Alltag in Form von Schubladenführungen, Auszügen an Abfallbehältern oder im eigenen PKW praktisch täglich begegnen“, so Claus Paal abschließend.

 

v.l.n.r: Claus Paal MdL; Helmut Fuchs, Geschäftsführer Schock Metallwerk GmbH; Martin Schock, Geschäftsführer Schock Metallwerk GmbH; Detlef Holzwarth, Vorsitzender CDU Urbach